Ittigen – ein Lebensraum mit einladenden Vorzügen

Ittigen ist mit 11’500 Einwohnerinnen und Einwohnern die Zwölftgrösste der 351 Gemeinden im Kanton Bern und steht für eine hohe Lebensqualität. Sie bietet attraktive Wohngebiete, vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, Naherholungs-, Freizeit-, Bildungsangebote, eine optimale Verkehrsanbindung sowie eine tiefe Steuerlage. Die Gemeinde ist zugleich ein vorteilsstarker Wirtschaftsstandort mit weit über 300 Unternehmen und aktuell rund 10’000 Arbeitsplätzen.

 

Um als Wohn- und Arbeitsgebiet auch für künftige Generationen interessant zu sein, streben die Behörden ein strategisch weitsichtig geplantes, massvolles und nachhaltiges Wachstum an.    



Worblaufen – brachliegendes Potential soll sinnvoll genutzt werden

Die Station Worblaufen wurde mit der Bern-Zollikofen-Bahn 1912 eröffnet. Als betriebliches Zentrum mit Depot- und Werkstattanlagen entwickelte sich der Standort zunächst zögerlich. Erst mit dem Ausbau der Bahn erfolgte ab Ende der 1960er-Jahre eine stärkere Ausdehnung von Wohnsiedlungen östlich und ab den 1980er-Jahren von Gewerbegebieten westlich der Station. Das kontinuierliche Wachstum führte schlussendlich zur Schaffung des kantonalen Entwicklungsschwerpunkts (ESP) Ittigen-Worblaufen.

 

Worblaufen ist heute stark durch die Bahn- und Strasseninfrastruktur geprägt. Mit dem «MetroPark» und seinem architektonisch hochwertigen Bebauungskonzept soll der mittlere und östliche Teil des ESP sowohl als Wohn- als auch als Arbeitsort weiter gestärkt werden.

aarenah leben und arbeiten